Karpfen

Der Karpfen (Cyprinus carpio L.) ist in seiner Erscheinung sehr unterschiedlich, da er zu der Fischart gehört, die am meisten durch menschliche Eingriffe wie Zucht usw. beeinflußt wurde. Es gibt hierbei vier Arten der Beschuppung:

Schuppenkarpfen: normal beschuppt, die Stammform des Karpfen

Zeilkarpfen: eine oder mehrere Reihen großer Spiegelschuppen

Nacktkarpfen: fast oder ganz ohne Schuppen

Spiegelkarpfen     unregelmäßige Spiegelschuppen, daneben kurze Schuppenreihe am Rücken (Kopf und Schwanz), außerdem unregelmäßige Schuppen am Schwanzstiel.

Ä In Teichen und Seen meist hochrückig, in Fließgewässern oft mehr spindelförmig, in diesen Gewässern der Wildform am ähnlichsten. Maul endständig, mit vier Barteln, rüsselförmig vorstülpbar. Der Rücken ist meist dunkel, die Seiten gelblich, der Bauch hell bis weiß, Schwanz- und Rückenflosse dunkel,paarige Flossen gelblich-rötlich.Er bevorzugt warme, flache und pflanzenreiche Gewässer, stellt seine Nahrungsaufnahme unter 3°C ein. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Plankton, Pflanzen und Kleintieren.

Der Karpfen ist ein hervorragender Sportfisch, der schon etwas Können und Gefühl vom Angler fordert, da er zäh und ausdauernd kämpft.