Röder (Radeburg)

Anfahrt: Aus Richtung Dresden auf der Autobahn Richtung Berlin bis zur Abfahrt Radeburg.Dann weiter in Richtung Campingplatz (Stausee).Ich bevorzuge die Angelmöglichkeiten in Höhe des Sportplatzes Radeburg, es lohnt sich aber entlang des gesamten Flußverlaufes.

Gewässergröße: ca. 24 ha, etwa 30km Flußlänge (in viele kleine Abschnitte unterteilt!)

Hauptfischarten: Karpfen, Schleie, Aal, Hecht, Blei, Karausche, Plötze, Döbel, Zander

Interessantes und abwechslungsreiches Angeln möglich! Beim Spinnangeln sollte man aber immer Reserve-Köder einstecken haben, da viele Äste und Wurzeln am Grund liegen.Ansitzangeln mit allen Ködervarianten lohnenswert, es sind viele Fischarten vorhanden.  Der im Foto gezeigte Döbel ließ sich von einem nicht mehr allzu frischem Tauwurm verführen

Sollte es an der Röder mal nicht so recht klappen, lohnt sich auch ein Abstecher zum nebenanliegendem Stausee Radeburg! Im Sommer ist es im Campingplatzbereich zwar etwas belastend, da jeder zweite Camper die leidliche Frage:“...und schon was gefangen??...“ stellt. Aber man kann es ja auch mal am anderen Ufer, gleich schräg gegenüber von der Autobahnabfahrt versuchen. Das einzige Problem, was im Hochsommer auftritt, ist die verdammte Blaualge, aber das ärgert die Badegäste wohl mehr als uns Angler !!