See der Freundschaft Königsbrück

Gewässergröße: ca. 3,8 ha

Anfahrt: von Dresden über Weixdorf, Ottendorf-Okrilla nach Königsbrück. Dort in Richtung Zentrum und dann die Straße in Richtung Stadtbad. Weiter auf der Großenhainer Strasse, an der Gablung auf die Bohraer Strasse und diese weiter bis rechts am Waldrand der Pulsnitzsteig kommt!! Diesen Waldweg hineinfahren an der Gablung im Wald rechts halten und schon kommt man auf den Parkplatz direkt vorm See !

Hauptfischarten: Karpfen, Schleie, Hecht, Aal, Plötze, Barsch, Zander, Blei, angebl. Wels

Da ich mir ja vorgenommen hatte, mal so nach und nach einige Teiche abzuklappern, bin ich nun mal nach Königsbrück gefahren. Der See interessierte mich schon lange , zumal vor kurzem ein Foto von einem hier gefangenem Wels in der Zeitung war!

Also wie immer frohen Mutes an das Gewässer. Es schien ein heißer Tag zu werden. Der See macht einen fangreichen Eindruck, die Ufer zum Teil mit Schilf und anderen Pflanzen umsäumt, Angelplätze sind auch ringsherum reichlich vorhanden. Doch es kam, wie es kommen sollte. Rute ausgepackt, Köder an den Haken, ausgeworfen, sofort Biss und.... Bleie am Haken!! Das setzte sich die ganze Zeit fort. Auch weiter draußen machten sich kleine Bleie über den Köder her und selbst diese hatten gerade mal Köderfischgröße.

Andere Angler, die so nach und nach an den See kamen, erzählten das sonst fast ständig Karpfen beissen. Aber scheinbar hatte heute der Wetterwechsel seine Finger mit im Spiel. Es war der erste schöne Tag und die Temperaturen schossen schlagartig in die Höhe und dementsprechend hat sich auch der Luftdruck geändert und das soll ja auch das Beissverhalten der Fische beeinflussen !!??!! Gegen Mittag packten wir dann ein, nachdem es nicht besser wurde und unser Schattenplatz langsam von der Sonne überflutet wurde. Aber eines habe ich mir auf jeden Fall noch vorgenommen: Zum nächsten Nachtangeln bin ich hier, mal sehen, ob es da etwas anders aussieht.