Talsperre Malter

Gewässergröße: ca.66,50 ha
(Da infolge des Jahrhunderthochwassers der Pegel um ca. 3,50m abgesenkt wurde, hat sich auch die Fläche entsprechend verkleinert!)

Anfahrt: Die Bundesstrasse B170 bis Dippoldiswalde und dort an der großen Ampelkreuzung in Richtung Paulsdorf/Malter abbiegen! So kommt man direkt an die Talsperre

Hauptfischarten: Aal, Hecht, Karpfen, Schleie, Wels, Zander, Weißfische

Die Talsperre Malter befindet sich unweit von Dippoldiswalde, nahe dem Osterzgebirge. Obwohl es keine Trinkwassertalsperre ist, ist das Anfüttern und das Angeln mit Fleisch, Blut, Leber und Molke untersagt!!
An der Talsperre selbst gibt es eine große Vielzahl von Angelstellen, die jedoch alle mit längeren Fußmärschen verbunden sind. Die auswärtigen Angler sollten unbedingt beachten, das der Parkplatz nach der Vorsperre (in der das Angeln untersagt ist !!) nur für Mitglieder des “Anglerverbandes Elbflorenz” reserviert ist! Mitglieder des Verbandes sollten eine Kopie der Fangbuch-Rückseite gut sichtbar ins Auto legen, da das Ordnungsamt hier sehr aktiv ist ! Also auch die Chemnitzer oder Leipziger Angelfreunde dürfen hier nicht parken!! In der Sommerzeit sollte man nicht vergessen, das die Talsperre auch ein Badegewässer ist, also sollte man sich an Stellen niederlassen, die vielleicht nicht ganz so zum Baden einladen!! Das Gewässer ist ohne jeglichen, nennenswerten Pflanzenbewuchs, weder im Uferbereich noch am Grund. In manchen Bereichen befinden sich im Wasser aber große Steine usw. was beim angeln mit sinkender Schnur schon mal zu Problemen und Verlust von Posen, Blinkern und ahnlichem führen kann !
Ich war vor kurzem das erste Mal seit vielen Jahren wieder hier und war angenehm überrascht! Habe zwar einen sehr windigen Tag erwischt, das Wetter war zum Segeln und Surfen wohl eher geeignet als zum Angeln, aber trotzdem zeigten die Fische ein gutes “Beißverhalten”. Habe so nach und nach alle mir zur Verfügung stehenden Köder getestet, an diesem Tage zeigten sich Mais und Zwiebackteig als die fängigsten. So gingen mir einige gute Rotfedern an den Haken und jede Menge Karpfen, die zwar zum größten Teil gerade mal so das Mindesrmaß erreichten, aber es war ständig Betrieb an den Ruten, so das man kaum zum Sitzen kam. Auf Raubfisch bin ich noch nicht gegangen, aber das wird wohl demnächst passieren.Wenn es klappt, gehe ich demnächst hier mal Nachtangeln, über meine Erfahrungen, die ich dabei gemacht habe, werde ich dann hier berichten.
Aus meinem ersten Eindruck heraus kann ich sagen, das die Talsperre ein Gewässer ist, wo ws sich lohnt, ab und zu mal hinzufahren, es hat einfach Spaß gemacht, dort zu angeln, auch wenn der “Fisch des Lebens” nicht zu holen war.
Viel mehr kann ich leider noch nicht zur Malter sagen, da ich zum ersten Mal dort war und mich nur an einer Angelstelle aufgehalten habe. Aber das wird sich demnächst ändern! Übrigens findet Ihr in der Rubrik “Eure Fische” auch einige Fangmeldungen aus der Talsperre Malter!!

Diese Luftbilder wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von
Frank Meyer
RANA - Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer
Am Kirchtor 27, D - 06108 Halle (Saale);
Tel. +49-345-3880047, Fax +49-345-2900841;
info@rana-halle.de, www.rana-halle.de

Hier mal ein paar vielleicht hilfreiche Links für Angelfreunde von außerhalb, die ein Quartier an der Malter benötigen !